Krisenintervention und Krankheitsverarbeitung

Alterserscheinungen, gesundheitliche Beschwerden und die Diagnose einer schweren Erkrankung können unser Leben überraschend vor große Veränderungen und Herausforderungen stellen.

Oft ergeben sowohl die Veränderungen des Gesundheitszustands als auch die Etappen der medizinischen Behandlung Situationen, die so noch nie durchlebt wurden.

Als Patienten müssen wir uns immer wieder neu orientieren und Möglichkeiten finden, mit den veränderten Bedingungen zurechtzukommen.

 

Neben den körperlichen Problemen ergeben sich meist auch seelische Folgen: Bei vielen Betroffenen - aber auch ihren Angehörigen - lösen gesundheitliche Krisensituationen Gefühle von Hilflosigkeit, Niedergeschlagenheit und Angst aus. Die Symptome psychischer Belastung können sich aber auch körperlich zeigen, z.B. durch anhaltende Schlaflosigkeit, mangelnden Appetit oder fortwährendes Grübeln.

 

Das vorrangige Ziel einer psychologischen Hilfe sollte in dieser Zeit die Herstellung einer optimalen Lebensqualität sein. Achten Sie besonders in Krisen und Zeiten der Krankheit (sowohl als Betroffener als auch als Angehöriger) darauf, sich seelisch und emotional zu stabilisieren, krankheitsbedingten Stress abzubauen und Ihre sozialen, psychischen und Selbstheilungs-Ressourcen zu aktivieren und zu stärken.